Die Wissenschaft erklärt, warum Sie nicht von der Couch aufstehen können, um Sport zu treiben

Mann, der auf der Couch fernsieht

Menschen mit haselnussbraunen Augen

Trendnachrichten: Fehlende Workouts können mehr bedeuten, als nur faul zu sein

Überspringen Sie regelmäßig das Fitnessstudio? Kämpfst du mit dir selbst, um von der Couch zu steigen und Sport zu treiben? Zahlen Sie an einen Fitnessclub, den Sie kaum besuchen?



Wenn die Antwort ja lautet, sind Sie nicht allein. Etwa 67% aller Mitgliedschaften im Fitnessstudio bleiben laut einem veröffentlichten Bericht in ungenutzt USA heute .



Die Frage ist - Warum? Ist es einfach ein Fall von Faulheit, gemischt mit mangelnder Motivation? Oder ist noch etwas los, das fest in Ihrem Gehirn verankert ist?

Nun, wenn Sie glauben, dass eine kürzlich in der Zeitschrift veröffentlichte Studie veröffentlicht wurde Neuropsychologia Es kann einen wissenschaftlichen Grund geben, warum Sie sich weigern, Kniebeugen zu machen oder auf dem Laufband zu laufen.



Es wird als Paradoxon für körperliche Aktivität (PAP) bezeichnet.

Sie fragen sich vielleicht, was das bedeutet? Im Wesentlichen ist PAP ein Zehn-Dollar-Begriff, der verwendet wird, um die Dynamik zu beschreiben, in der eine Hälfte Ihres Gehirns trainieren und die andere Hälfte sich entspannen möchte.

Laut der Studie wird der Teil von Ihnen, der sich entspannen möchte, von der Evolution beeinflusst. Ja, ich spreche hier von darwinistischem Zeug, das mit dem prähistorischen Menschen zusammenhängt.



Jetzt mach noch eine Minute mit mir rum, OK?

Die Forscher untersuchten 29 Personen, die angaben, körperlich aktiver sein zu wollen, dies jedoch nie ganz Wirklichkeit werden ließen.

Während der Verbindung zu einem Gerät, das die Gehirnaktivität misst, wurde jede Person gebeten, a Puppenaufgabe Dies ist eine ausgefallene Art zu sagen, dass ihnen Joysticks gegeben wurden, mit denen sie sich auf ein angezeigtes Objekt zu oder von diesem weg bewegen konnten.

In diesem Fall wurde den Teilnehmern eine Reihe von Bildern gezeigt. Einige enthielten Bilder von Menschen, die körperlich aktiv waren. Andere hatten Fotos von Menschen, die sesshaft waren.

Also, was haben sie entdeckt?

Der leitende Forscher Boris Cheval erklärte: „Wir haben festgestellt, dass die elektrische Aktivität, die insbesondere mit zwei Gehirnzonen, dem frontal-medialen Kortex und dem frontal-zentralen Kortex, verbunden ist, viel höher war, als der Teilnehmer die sitzende Option wählen musste.“

Widder und Skorpion aus

Zu Ihrer Information: Die beiden Bereiche des Gehirns, über die Cheval spricht, befassen sich mit logischer Entscheidungsfindung und Überleben. Und wie sich herausstellt, kämpfen sie ständig gegeneinander.

Er fährt fort:

'Dies bedeutet, dass das Gehirn viel mehr Ressourcen verwenden muss, um sich von sitzendem Verhalten zu entfernen, anstatt seiner natürlichen Vorliebe für die Minimierung des Aufwands zu folgen.'

Übersetzung: Ihr Gehirn ist durch jahrelange Evolution fest verdrahtet, um so viel Energie wie möglich zu sparen. Es tendiert [zumindest anfangs] dazu, still zu bleiben.

'Für die menschliche Spezies war es während der Evolution von entscheidender Bedeutung, so wenig Anstrengungen wie möglich zu unternehmen', sagte Cheval in einem Pressemitteilung .

Das Aufziehen ist einfach das [rein durch die Studie]. Wenn Sie mit der Wahl zwischen Training und Sitzen auf der Couch konfrontiert sind, ist Ihr Gehirn für das Spätere prädisponiert. Stellen Sie sich das als Ihren inneren Höhlenmenschen vor, der Sie aus prähistorischen Zeiten anzieht.

Heißt das, Sie sollten nicht trainieren? Das schlägt die Studie nicht vor. Es bietet jedoch eine theoretische Grundlage dafür, warum Sie nicht ins Fitnessstudio gehen.

Benötigen Sie Motivation, um Ihre Möglichkeiten zum Überspringen des Fitnessraums zu überwinden? In diesem Beitrag erfahren Sie, wie fehlende Workouts auftreten können töte deine Stimmung .

Verbunden:

10 große Gründe, warum Sie Muskelmasse verlieren

Der richtige Weg, um Konzentrationslocken zu machen